Von Theorie zu Praxis

Der Plan‚ in der Umsetzung…

Quasi alles muß raus um die notw. Leitungen für den Umbau den ab Werk für die Export-Schwesterfahrzeuge von Chrysler Town & Country bzw. Lancia Voyager verwendeten Weg zur verlegen…

 

Sitze, Verkleidungen und Teppiche sind raus…

 

Für die umgebauten äusseren Rückleuchten gibt es jeweils ein extra Käbelchen, welches nachher -nach Trennung von Bremse und (rotem) Blinker- zur ’neuen‘ Bremse wird.

 

In die Heckklappe verläuft nun ein zus. Draht für die Nebelschlussleuchte…

 

Vorne am TIPM C7 angekommen…

 

Beifang 😉
…knapp über ein halber Dollar ‚Change‘ kommen zu Tage (Teilabbildung)

 

…und eine Aldi-Quittung aus Hixson, Tennessee 🇺🇸

Interesting fact – Passt zur Historie, das Fahrzeug lief bis Anfang 2015 in Tennessee als Teil einer Unternehmensflotte, bevor es beim Folgebesitzer über Minnesota zu uns kam.

…hardly working 😉

TIPM

TIPM steht für ‚Totally Integrated Power Module‘ – ein Kasten in der Nähe der Batterie im Motorraum. Dieser ist gespickt mit Sicherungen, externen und internen! Relais und im Inneren mit ein paar Schaltkreisen mit elektronischen Bauteilen.

(Bildquelle: steffen.m)

 

Im Chrysler Town & Country / Lancia Voyager bzw. dem VW Routan auf der RT-Plattform ist ein TIPM mit sieben vielpoligen Steckern verbaut.

Von hier aus wird quasi das gesamte Fahrzeug mit Strom versorgt und es erhalten die über 30 weiteren Steuergeräte dieses Fahrzeugs ihre Spannung.

TIPM mit verbauter Kabellage…

 

Ansicht ausgebaut von unten…

(Bildquelle: steffen.m)

Hier die Bezeichnung und Lage der Steckverbindungen C1 bis C7 an der Unterseite des TIPM

Für unsere geplante Umrüstung werden hier Verbindungen nachgerüstet bzw. umgelegt werden. Kabelschuhe für die originalen Steckverbindungen gibt es entsprechend bei den Herstellern Molex bzw. Yazaki z.B. als Probe.

Beispiele für PINS / female terminal:
Stecker C3 -> Yazaki 7116-4111-02 (0,75 mm2) und Molex 33012-2001 (bis 1,5 mm2)
Stecker C4 -> Molex 33012-2001 (bis 1,5 mm2)
Stecker C7 -> TE Connectivity PIN 47 bis 50 139336-1 (0,75 mm2), Rest Molex PIN 33012-2001 (bis 1,5 mm2)

Beitrag von steffen.m im Lancia-Forum dazu -> Link

FLRY und Co.

Für die geplanten Umbauten werden Fahrzeugleitungen (Typ FLRY) in verschiedenen Querschnitten und Farbkennzeichnungen benötigt. Selbstverständlich halten wir uns an die originalen Schaltpläne der Europäischen-Versionen von Voyager und Co. und beschaffen entsprechendes Material.

 

Wasserdichte Steckverbindungen für die zus. Funktionen der Rückleuchten, wasserdichte Relaissockel für’s SRA-Relais und Gewebeschutzschlauch bzw. Stoffklebeband für den Bau der neuen Kabelbäume…

Den wasserdichten Relaissockel für die SRA steuern die Chinesen bei 🙂

Ein riesen Dank geht an steffen.m, vertreten in vielen Chrysler und Lancia Foren und amtierende Koryphäe in allen elektrischen und diagnostischen Belangen der RT-Plattformen 🙂 – besonders im Bereich Nachrüstungen von originalen Gadgets im Voyager bzw. Town & Country ist sein Wissen unabdingbar.

Umrüstplanung

Folgende notw. Umbauten sind geplant…

Gelbe Blinker hinten (LED nachtr. integriert in äussere Rücklichter)

In der Wartephase von Nr.1 bereits angefertig -> Storno

Auch die Blinkfrequenz ist geregelt (1,2 Hz ± 0,5 Hz)

 

Nebelschlussleuchte (21W, anstelle einer der inneren 5W des Fahrlichts)

 

Aktiviert durch Doppel-Tippen auf den originalen (MUX-) Lichtschalter, Piktogramm als Aufkelber

 

Zusätzlich zu integrierende (gelbe) Kontrollleuchte in die Instrumententafel

 

Das Fahrzeug hat serienmässig Xenon Scheinwerfer mit D1S Leuchtmittel in Kombination mit Halogen-Fernlicht (H11) und der US-Spezifikation „H11 DOT SAE VOR HR A/P P2 09 RM VISTEON“.

Es gibt weder eine automatische Leuchtweitenreglierung (ALWR) noch eine Scheinwerferreinigungsanlage (SRA). Beides ist aber bei einer Leuchtkraft über 2000 Lumen vorgeschrieben.

Glücklicherweise hat der SEL Premium ‚loadleveling shocks‘, also eine Art aktive Hinterachse. D.h. wird er beladen, so gleicht die Hinterachse die Fahrzeughöhe entsprechend wieder aus. Diese lässt sich als ‚In-Etwa Wirkung‘ einer ALWR werten.

Die SRA wird nachgerüstet. Hier hilft der Baukausten aus dem Chrysler Grand bzw. dem Lancia Voyager. Einzig die passenden Düsenkappen gibt es – aufgrund der individuellen vorderen Stoßstange – nicht. Hier kommen unauffällige universelle Doppelstrahl-Düsen zum Einsatz.

Teilebeschaffung hier -> Regionallager Bodenheim

Datenblatt

Der Routan wurde bekanntlich nicht für den Deutschen Markt gebaut. Vor einer erfolgreichen Zulassung hierzulande muss das Fahrzeug noch entsprechend umgebaut / angepasst werden, um dann die Betriebserlaubnis zu erlangen. Der Profi spricht hier von ‚Homologation‚.

Es empfiehlt sich VORHER das Gespräch mit dem Prüfingenieur der TÜV Prüfeinrichtung seines Vertrauens zu suchen. Der Aufwand am Routan ist mittelmässig. Etwas erschwert wird das Ganze, da es keine Version für Europa / Deutschland gab, aus dessen Teilebaukasten man ergiebig schöpfen kann.

Als Erstes muss ein Datenblatt her, dass kann man z.B. beim Datenblattservice des TÜV Nord bestellen. Vorher besprechen, was die Prüfstelle hier akzeptiert.

Enthalten sind dann z.B. Daten zu Maßen, Scheinwerfern, Abgasverhalten, Geräuschemissionen, Radreifenkombination usw. Quasi genau die Daten, die nachher in den Zulassungbescheinigungen Teil I / II stehen werden.

Ein Beiblatt weist den amtlich anerkannten Sachverständigen (aaS) auf zu prüfende Besonderheiten, mögliche Ausnahmegenehmigungen und erforderliche Umbaumaßnahmen hin.

Die Kosten für die Erstellung des Datenblattes samt Scheinwerfernachweis sind nicht unwesentlich, einen mittleren dreistelligen Betrag sollte man dafür vorsehen.

Das Datenblatt wird für die jeweilige VIN / FIN des eigenen Fahrzeugs ausgestellt und ist nicht übertragbar.

Regionallager Bodenheim

Ein erster Test der vorhandenen Teileversorgung führte quasi zu Begeisterung.

Über ein Lancia / Chrysler Autohaus – wo in der Vergangenheit schon Familienfahrzeuge der Marken Plymouth und Jeep in Betreuung waren – bestellte ich Teile für die Nachrüstung der SRA.
Dienstags bestellt, Donnerstags zu humanen Preisen über das Fiat Regionallager, Bodenheim geliefert.

 

Absender aus Rheinland-Pfalz

 

  • Inhalt:
  • 001 x K68125517AA     Wischwasserbehälter 3.6l (mit SRA)     58,07 EUR
  • 001 x K68028582AA     Wischerpumpe Scheinwerfer     90,79 EUR
  • 001 x K68028585AA     Dichtung Wischwasserpumpe     4,53 EUR
  • 001 x K68140584AA     Schlauch, Rohrleitung     64,50 EUR
  • 001 x K5152031AA     Dichtung Füllstands-Sensor     5,04 EUR
  • 001 x K5152030AA     Dichtung Pumpe Scheibe     18,36 EUR
  • 001 x K56007078AB     Relais, Wischwasserpumpe     13,98 EUR

(Das führende K in der Teilenummer deutet auf Lancia-Teilenummern hin. Lässt man das K weg, so erweitert man die Suche auf Teile der Chrysler-Derivate.)

zzgl. MwSt und Versand.

Düsen stammen von einem Peugeot 106, 205, 306 bzw. Citroen Saxo.

Wer recherchiert, könnte bei der Pumpe ggf. noch sparen…

Sie stammt von Hella und hat die Teilenummer 8TW 007 540-16, scheint aber kaum direkt verfügbar zu sein. Es heißt, es könnte auch 8TW 007 540-141 passen, allerdings dann mit Stecker aus der Daimler-Welt.

Weiteres hier in Umrüstplanung behandelt.