Passierschein A38

Wieder verbringen wir ungeduldig (ab 6:30 Uhr) einen halben Tag – 6 Stunden – auf der Zulassungsstelle. Als Folgerung können normal berufstätige Menschen KEIN zugelassenes Fahrzeug besitzen – doch die Realität sieht anders aus. Mit mir warten an die 200 Personen auf den Aufruf ihrer Nummer. Der Laden ist sehr gut organisiert…

Diese Römische Zulassungsstelle muss unbedingt nach dem Vorbild des Rathauses bei Asterix und Obelix errichtet worden sein („… das Haus was Verrückte macht“). Bei Anliegen zu Streitwagen die nicht aus dem Römischen Reich stammen (sog. Import-Streitwagen) ist mit verschieden-farbenen Scheinen an abgelegene Schalter in sämtliche Etagen zu laufen…

So erstmal Nummerziehen und warten…

…zunächst erteilt das ‚Sondersachgebiet‘ eine Sondergenehmigung für die fehlende ALWR der Scheinwerfer und der verbauten Wegfahrsperre bzw. Alarmanlage und folgt somit den Gutachten des TÜV Rheinland. Das soll ihr Schaden nicht sein, Kosten 76,60 EUR

Für weitere knapp 100 Euro gibt es dann gegen kurz vor 12 Uhr neue Schilder, eine grüne Feinstaubplakette, die Zulassungsbescheinigung II und eine zweiseitige Zulassungsbescheinigung I…

Die Technologie ist hier in der Zeit der Schreibmaschine stehengeblieben. Die Fahrzeugdaten aus TÜV-Datenblatt und -Gutachen werden von Hand abgetippt und übernommen – so wird aus TÜV Nord auch schonmal „TÜV Norf“. Da hilft auch das schicke neue RZ in Köln Chorweiler mit hypermodernem zentralen Speicher und kinetischem Schwungrad nicht unbedingt weiter 🙄.

…als wäre das nicht genug, so müssen Importfahrzeuge (nicht-Römische Streitwagen) ‚in Persona‘ bei der Zulassungsstelle (zur vollen Stunde) vorgeführt werden. Eine Farce, es wird lediglich die Fahrgestellnummer mit den Papieren verglichen. Teilweise lässt man sich diese vom Halter vorlesen…12:11 Uhr sind wir da raus.

Der Routan ist endgültig zugelassen und bewegt sich frei auf Deutschen Straßen und in engen! Parkhäusern…

Wir lieben ihn jetzt schon! Am meisten Spaß macht der Pentastar V6 mit dem 62TE Automatikgetriebe. Das Gleiten bei 1000 rpm und 60 km/h ist in seiner Klangfarbe bei gelegentlichem leichten Beschleunigen akustisch durch nichts zu ersetzen… 🙂

Vielen Dank an alle Mitwirkenden!!!

 

Ein Gedanke zu „Passierschein A38“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.