Instrument Cluster

Den Routan gab’s so! nie, das schreckt uns nicht ab…also bauen wir nach… 😃 Um die für die Export-Version der Chrysler-Derivate verbaute Kontrollleuchte der Nebelschlussleuchte zu verbauen, muss das Kombiinstrument [instrument cluster] raus. Der dafür notwendige Aufwand gleicht einem ‚Schlachtfest’… 😳

 

…wie so oft, alles im Umfeld muss raus 🙄

 

Zerlegung des KI…

 

…Löffel-Demontage der Zeiger und Freilage der Platine

 

…herber Rückschlag bei der Zerlegung, die Welle des Drehzahlmesser-Instruments bricht ab.

 

…die für die Kontrollleuchte der Nebelschlussleuchte vorgesehene SMD-LED ist nicht verbaut. Da konnte bei der Produktion mind. 0,1156 cent eingespart werden – GLÜCKWUNSCH 🙄 Bei codierter und eingeschalteter NSL liegen hier (leider) noch keine ca. 1,9 Volt an. 😢

 

…Maßnehmen.

 

…später soll das dann so aussehen.

 

…Ersatzteile – VDO stepper und gelbe SMD-LED sind bestellt. KFZ fährt anstandsloß mit KI mit-ohne Gehäuse in die Garage 😉

CDA

Chrysler Diagnostic Application (CDA) ist Grundvoraussetzung um den Routan in eine straßenfähige Version analog zu seinen Voyager und Town & County Kollegen zu verwandeln.

Alles was an zusätzlichen Leitungen in Von Theorie zu Praxis bzw. in Mit TE, Molex und Yazaki angeschlossen wurde muss nun aktiviert werden.

Als Erstes wird dem ‚Ami‘ das kombinierte Brems- und Blinklicht abgewöhnt…


Dadurch bleibt Blinker HL/HR auf TIPM C7 49/50, Bremse liegt dann auf den nachbelegten PINs C7 47/48[Combined Rear Lighting Enable = Not Set]

…es folgen ‚Rear Fog’…

…und wird aktiviert

…dann ‚Headlamp Wash‘

…SRA läuft 🤗

 

…21W Faden für NSL wird mit original Lichtschalter ein- / ausgeschaltet

Fehlt noch die Kontrolleuchte im KI -> click

Besonderen Dank an dieser Stelle nochmal an steffen.m ! 😋